Ich dachte bisher JPEG/RAW macht nicht so den Unterschied. Hier ein Beispiel, bei dem der Unterschied sehr deutlich sichtbar wird:

Blume (JPEG)JPEG (klick für groß)Blume (RAW)RAW (klick für groß)


Die Blütenblätter verlieren bei dem JPEG enorm an Zeichnung und Detail. Das mag teils auch an der Sättigung liegen.

In vielen Situationen ist es sicherlich egal, ob man JPEG oder RAW fotografiert. Bei schwierigen Lichtverhältnissen oder knalligen Farben kann es aber durchaus sein, dass man aus dem RAW-Bild mehr rausholen kann. Allerdings kommt das zu einem Preis: Nachbearbeitungszeit.